News

AWO Bad Tölz Kulturfahrt am 15.06.24 nach Füssen

AWO Kulturfahrt am 15.06.24 nach Füssen

Liebe AWO Freunde!

Wir laden Euch herzlich ein zu unserer diesjährigen Bildungsfahrt, am 15. Juni 2024. Unser Reiseziel Füssen im Allgäu beeindruckt mit seiner Historischen Altstadt vor der prächtigen Kulisse des Hohen Schlosses, und dem Alpenpanorama. Füssen kann auf eine 2000 Jahre alte Geschichte zurückblicken.

Im 3. Jahrhundert als Militärstation der Römer an der Via Claudia gelegen. Im 8. Jahrhundert Gründung des Benediktinerklosters St. Mang.

Im 13. Jahrhundert Stadtgründung und Bau des Hohen Schlosses, der einstigen Sommerresidenz der Fürstbischöfe von Augsburg.

Im Rahmen einer besonderen Stadtführung werden wir viel Wissenswertes hierüber erfahren, auch über die damaligen Alltagssorgen der Bürger, das mittelalterliche Spital, und den historischen Kornmarkt.

Unser Tagesprogramm im Einzelnen:

Abfahrt                        8.00 Uhr                  Untergries Zachschuster

8.10 Uhr                  TÜV, August-Moralt Str.

8.15 Uhr                   Isarkai

Ankunft in Füssen kurz vor 10.00 Uhr

10.00 Uhr bis 12.00 Uhr Stadtführung „Füssen im Mittelalter“

12 .15 Uhr Mittagessen im bayerischen Restaurant „Zum Franziskaner“

Danach Persönliche Erkundung der Stadt u. a. Möglichkeit den Fall Turm am Hohen Schloss zu besteigen, um die Aussicht zu genießen.

15.00 Uhr Abfahrt in Füssen. Die Rückfahrt erfolgt durch die grandiose Berglandschaft von Reute u. Plansee in Tirol, das Graswangtal (Schloss Linderhof) nach Ettal. Dort Gelegenheit zu Kaffee und Kuchen im Klostergasthof.

Gegen 17.00Uhr Rückfahrt von Ettal nach Bad Tölz

Der Kostenbeitrag beträgt 15 Euro.

Eine Anmeldung wird erbeten unter 01754679990 bis zum 25. Mai 2024

 

Stellenangebot Mittagsbetreuung Gaißach

Stellenangebote

die AWO-Schulmäuse suchen VerstärkungDie Schulmäuse der AWO suchen eine/n

Qualifizierte/n Mitarbeiter/in als Raubtierdompteuse/teur

für die Betreuung  an der  Grundschule in Gaißach auf Übungsleiterpauschale

Sie bringen mit:

  • Spaß am Umgang mit Kindern
  • Kreativität und strukturiertes Handeln
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Ein hohes Maß an Flexibilität

Wir bieten Ihnen:

  • Nette Kollegen, ein aufgewecktes Team
  • Ein Arbeitsverhältnis als Übungsleiter
    bei uns tätig zu sein
  • Arbeitszeiten Montag und Dienstag 12-14 Uhr und Mittwoch 11-14 Uhr
  • Fortbildungsmöglichkeiten
  • Beschäftigungsbeginn sofort

Weitere Informationen können Sie gerne unter 08171-31 795 einholen. Ihre Ansprechpartnerinnen sind Frau Antoch und Frau Sauer

Schriftliche Bewerbung bitte an:

Arbeiterwohlfahrt
Kreisverband Bad Tölz Wolfratshausen e.V.
Jeschkenstraße 30
82538 Geretsried
Telefon 08171 31795
E-Mail: awokv-toelzwor@web.de

Pressemitteilung/ Einladung des Landesverbands zum 70 Jahre FSJ Infostand

 

 

13.09.2022

Pressemitteilung

Die Migrationsberatung ist unerlässlich – Schließungen drohen bundesweit aufgrund massiver Kürzungen des Haushaltstitels

 

Berlin, den 13.09.2022. Anlässlich des morgigen MBE-Aktionstages fordert der AWO Bundesverband, den Haushaltstitel im Bundesprogramm Migrationsberatung für erwachsene Zuwander*innen zu korrigieren. Andernfalls stünden schon in wenigen Monaten Ratsuchende vor geschlossenen Türen der Beratungsstellen.

 

Selvi Naidu, Mitglied des AWO-Bundesvorstandes, erklärt dazu:  „Die von der Bundesregierung geplante Kürzung der Förderung für die Migrationsberatung für Erwachsene macht uns fassungslos.“ Noch im Mai hatte der Bundestag den Haushaltstitel – auch im Blick auf die Folgen des Ukrainekriegs – um 8 Millionen Euro erhöht. Im Haushaltsplanentwurf für 2023 sind demgegenüber plötzlich nur noch 57 Millionen Euro vorgesehen, das sind mehr als 25 Prozent weniger als im Jahr 2022.

 

Die bundesweiten Dienste der Migrationsberatung erfüllen im Einwanderungsland Deutschland zentrale Aufgaben: Sie bieten hochqualifizierte Beratung und Unterstützung bei Arbeits-, Wohnungs-, Ausbildungssuche und Behördengängen. Sie beraten zu Abschlüssen, vermitteln in Sprach- oder Integrationskurse und noch vieles mehr.

„Wo sollen Menschen, die nach Deutschland geflohen sind und sich hier neu orientieren müssen, mit ihren vielen Fragen hin? Wer soll die zukünftigen Fachkräfte beraten, die nach Deutschland einwandern sollen? Das alles übernehmen die Migrationsfachdienste der Wohlfahrtsverbände“, so Naidu.

 

Bundesweit gibt es mehr als 1.300 Beratungsstellen, die AWO berät bundesweit in mehr als 240 Beratungseinrichtungen. Sie bieten seit vielen Jahren und Jahrzenten Beratung, sind ein verlässliches Angebot für die Menschen vor Ort.

 

„Wir verstehen nicht, warum diese Beratungsangebote gerade jetzt so massiv zurückgefahren werden sollen, wenn flüchtende Menschen aus vielen Kriegsregionen der Welt, zuletzt aus der Ukraine, unsere Unterstützung brauchen. Ausgerechnet jetzt, wenn die Bundesregierung – zu Recht – den Fachkräftemangel und damit Einwanderung auf die Agenda setzt. Das steht nicht nur den Vereinbarungen des Koalitionsvertrags, sondern auch dem gelebten Leben in Deutschland entgegen. Wir brauchen einen stabilen Haushaltstitel und eine Absicherung der Ausstattung für die Folgejahre für die Migrationsberatung“, so Naidu abschließend.

 

Morgen, am 14. September 2022, laden vor diesem Hintergrund bundesweit MBE-Beratungsstellen zum Aktionstag ein. Sie öffnen ihre Türen, stellen ihre Arbeit vor und zeigen auf, was es heißen würde, wenn diese wichtige Beratungsstruktur kurzfristig massiv abgebaut würde und Menschen im neuen Jahr vor verschlossenen Türen stünden.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------

Die Arbeiterwohlfahrt gehört zu den sechs Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege. Sie wird bundesweit von über 300.000 Mitgliedern, mehr als 72.000 ehrenamtlich engagierten Helfer*innen und rund 242.000 hauptamtlichen Mitarbeiter*innen getragen.

---------------------------------------------------------------------------------------------


 

 

Geschäftsstelle

Jeschkenstraße 30
82538 Geretsried

Kontakt

Telefon 08171 31795
Fax 08171 340411
E-Mail info@awo-toelz-wor.de

Öffnungszeiten

Mo - Fr: 8 - 12 Uhr

Unsere Ortsvereine im Kreisverband

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Stadt Verband Bad Tölz Pressemitteilung

Übergabe der Erlöse aus der Tombola beim Tölzer Christkindlmarkt 2023

Nachdem sich im Januar bereits die glückliche Gewinnerin des Fiat Panda Hybrid über den Hauptgewinn der Tombola auf dem Tölzer Christkindlmarkt 2023 freuen durfte, waren am 08.04.2023 in der Tourist-Information am Max-Höfler-Platz die Hauptakteure an der Reihe.

Wie jedes Jahr übernahmen gemeinnützige Tölzer Einrichtungen auch bei Schnee und Kälte den Losverkauf in der Marktstraße und konnten dadurch einen Erlös von rund 6.500 € erwirtschaften.

Über die Kuverts, überreicht von Camilla Plöckl, Vorsitzende des AWO Stadtverbandes Bad Tölz, freuten sich Vertreter der Lettenholz-, Süd- und Jahnschule, dem Waldkindergarten, Kindergarten Arche Noah und dem kath. KiGA-Verein „Hand in Hand“, dem Montessori Verein, der Evangelischen Jugend, dem Turnverein und der Caritas.

 

Neben dem „guten Zweck“ ist die Tombola vor allem aufgrund der Attraktivität der Haupt- aber auch Kleinpreise bei den Besuchern beliebt. Um diese auch in Zukunft ansprechend halten zu können, wurde für den kommenden Christkindlmarkt 2024 eine Anhebung des Lospreises auf 2,00 € beschlossen, nachdem der bisherige Preis seit der Euro-Umstellung Bestand hatte.

Pressemitteilung des Landesverbands zu Haushaltsberatungen Gewaltschutz

„In einem reichen Land wie Deutschland darf

niemand hungern müssen – auch nicht aus Scham“

 

30.09.2022

AWO-Doppelspitze Nicole Schley und Stefan Wolfshörndl zum morgigen Tag der älteren Menschen:

„In einem reichen Land wie Deutschland darf

niemand hungern müssen – auch nicht aus Scham“

Arbeiterwohlfahrt fordert Sonderzahlungen für ältere Menschen mit geringen Einkünften – Viele Senior*innen bitten aus Scham nicht um Unterstützung

 

„Es ist ein offenes Geheimnis, dass sich viele von Armut bedrohte oder betroffene Menschen scheuen, staatliche Unterstützung und überhaupt Hilfsangebote anzunehmen. Das trifft insbesondere auf ältere Menschen zu, die wenig Rente erhalten oder auf Grundsicherung angewiesen sind. Vor dem aktuellen Hintergrund explodierender Kosten für Lebensmittel und Energie kann das für die Betroffenen fatale Folgen bis hin zu Wohnungslosigkeit und Gesundheitsschädigung haben. Deshalb fordern wir die Politik auf, proaktiv und sofort zu handeln. Es muss Sonderzahlungen für ältere Menschen mit geringen Einkünften geben, damit sie sich gesund ernähren, Wohn- und Energiekosten zahlen und Gesundheitsvorsorge beziehungsweise medizinische Maßnahmen und Arzneimittel-Zuzahlungen finanzieren können“, erklären Nicole Schley und Stefan Wolfshörndl, die Landesvorsitzenden der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Bayern, anlässlich des morgigen Tags der älteren Menschen.

 

Die AWO-Doppelspitze: „In einem reichen Land wie Deutschland darf niemand hungern müssen – auch nicht aus Scham.“

 

Geschäftsstelle

Jeschkenstraße 30
82538 Geretsried

Kontakt

Telefon 08171 31795
Fax 08171 340411
E-Mail info@awo-toelz-wor.de

Öffnungszeiten

Mo - Fr: 8 - 12 Uhr

Unsere Ortsvereine im Kreisverband

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

AWO Landesverband Bayern ruft zur Demonstration für Demokratie auf!

Auch diesen Sonntag ruft der AWO Landesverband Bayern wieder mit zur Demonstration für unsere Demokratie in München auf. Wir sind Teil des Bündnisses und freuen uns sehr über alle die sich uns anschließen und ein Zeichen setzten möchten.

 

Der AWO Treffpunkt ist:

17:45 auf der Theresienwiese in München, vor der Wiesnwache.
Wir sind mit einigen AWO-Fahnen und Transparenten ausgestattet.

Einen genauen Plan, Material zum Aushängen und zur Nutzung in den Sozialen Medien etc. finden Sie hier: https://we.tl/t-ZGn3R0OX65

 

Auch eine WhatsApp Gruppe ist aktiv. So finden wir uns noch leichter.